Carport Baugenehmigung Hamburg

Carport Baugenehmigung HamburgViele haben den Wunsch in Hamburg ein Carport als sicheren Unterstand für ihr Fahrzeug zu bauen. Sie haben sich vielleicht auch schon überlegt einen solchen Wetterschutz für Ihr Fahrzeug zu errichten und das Angebot für einen Carport ist sehr vielfältig. Sie möchten nun wissen, was muss ich beim Bau eines Carport beachten? Zum einen gibt es im Handel fertige Bausätze, oder Sie planen zusammen mit einem Fachbetrieb den Bau Ihres Carport.

Carport Baugenehmigung in Hamburg – Fakten

Die erste Frage lautet, brauche ich eine Carport Baugenehmigung in Hamburg. Die eigentliche Baugenehmigung Carport Hamburg gibt es nicht, sondern zunächst müssen Sie wissen, der Bau ist genehmigungsfrei. Diese Freiheit ist aber an bestimmte Auflagen gebunden. Die Carport Baugenehmigung Hamburg sieht deshalb so aus, dass Sie eine Bauanzeige beantragen müssen. Halten Sie den Grenzabstand von jeweils von 3 m rund um das Carport ein und handelt es sich um ein typisches Carport, dann reicht die Bauanzeige.

Jedoch wählen viele den Standort ihres Carport meist in Grenznähe zum Nachbarn, beziehungsweise liegen die meisten Carport Einfahrten an öffentlichen Straßen. Somit müssen Sie selbst auch eine Baugenehmigung im Rahmen des Nachbarschaftsrechts einplanen. Jedoch besteht bei der Baugenehmigung Carport Hamburg ein vereinfachtes Verfahren. Die meisten Carport Bausätze werden zusammen mit einer Bauzeichnung, einer Konstruktionszeichnung und einer Statik-Berechnung geliefert. Dies sind schon einmal wichtige Dinge, die Ihnen diese Genehmigung erleichtern und vereinfachen. So müssen Sie grundsätzlich beim Bau eines Carport nur wissen, wie weit bleiben Sie von den Grenzen der Nachbarn, dann brauchen Sie nur die Bauanzeige und wenn Sie Grenzabstände unter 3 m berühren, dann benötigen Sie eine Carport Baugenehmigung Hamburg.

Carport Baugenehmigung Hamburg

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (491 Stimmen, durchschnittlich: 4,79 aus 5)
Loading...